UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR NEUROLOGIE

2006

1. Magdeburger Parkinsontag

Veranstaltungsort Haus 28 - Theoretischer Hörsaal Universitätsklinikum, Leipzigerstr. 44, 39120 Magdeburg
Datum 2. Dezember 2006 09.30 - 11.00 Uhr, Wissenschaftliches Symposium
11.30 - 16.00 Uhr, Wissenswertes zur Parkinsonerkrankung
  Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir möchten Sie herzlich zum Parkinsontag der Universitätsklinik für Neurologie einladen, der zusammen mit den Patienten-Selbsthilfegruppen aus Sachsen-Anhalt organisiert wurde. Am Vormittag sollen klinisch relevante Fragen zur medikamentösen und operativen Behandlung der fortgeschrittenen Parkinsonerkrankung erörtert werden. Einen weiteren Schwerpunkt werden die Diagnostik und Therapie nichtmotorischer Störungen beim M. Parkinson und die Vorstellung neuer ambulanter Versorgungsformen bilden. Der Nachmittag soll der Information über die Parkinsonerkrankung und dem Erfahrungsaustausch miteinander dienen. Die Teilnehmer werden Gelegenheit zur ausführlichen Diskussion und zur Befragung der Experten vor Ort haben. Wir würden uns freuen, Sie zum 1. Magdeburger Parkinsontag begrüßen zu dürfen.

Prof. Dr. H.-J. Heinze
Priv. Doz. Dr. L. Niehaus
Anmeldung Frau Lemme
Tel: +49 (0391) 67-14487
Programm Wissenschaftliches Symposium
9.30 - 11.00 Uhr
  • Medikamentöse Therapie in Spätstadien
  • Tiefenhirnstimulation
  • Parkinson und Depression
  • Möglichkeiten und Grenzen der Rehabilitation
Wissenswertes zur Parkinsonerkrankung
11.30 - 16.00 Uhr
  • Informationen für Patienten & Angehörige
  • Gedächtnisstörungen bei Parkinson
  • Schlafstörungen bei Parkinson
  • Physiotherapie
  • Videogestützte Parkinsontherapie
  • Erfahrungsbericht: “Hirnschrittmacher”
  • Parkinson - Selbsthilfe
  • Klinikpräsentation und Rundgang
  • Ärztliche Fortbildungs­zertifikat der LÄK Sachsen-Anhalt Kategorie C - 6 Fortbildungspunkte beantragt

Fortbildungsveranstaltung Morbus Alzheimer

Datum 25. Oktober 2006, 19:00 s.t.
Thema Morbus Alzheimer
Veranstaltungsort Zentrum für Neurowissenschaftliche Innovation und Technologie (ZENIT)
Leipziger Str.44
Haus 65, 1. Obergeschoss
Referenten Prof. Dr. med. W. D. Oswald,
Institut für Psychogerontologie,
Friedrich-Alexander Universität Erlangen- Nürnberg

Dr. med. D. M. Bittner,
Universitätsklinik für Neurologie,
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Programm 19.00
Begrüßung durch Prof. Dr. H.-J. Heinze, Direktor der Universitätsklinik für Neurologie, Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
19.10
“Mild Cognitive Impairment”- was soll das? Dr. D.M. Bittner
19.30
Morbus Alzheimer- Schicksal oder Herausforderung Prof. Dr. W.D. Oswald
21.00
Ende der Veranstaltung
Organisation Dr. med D.M. Bittner, Ass. Arzt
Frau Lemme, Sekretariat Tel: (0391) 67-14487
Ärztliches Fortbildungszertifikat der LÄK Sachsen-Anhalt Kategorie A-3 Fortbildungspunkte

Neues zur Multiplen Sklerose und Morbus Parkinson- Berichte der Kongresse DGN und ECTRIMS

Datum 4. Oktober 2006, 16:00 s.t.
Veranstaltungsort Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Universitätsklinik für Neurologie
Leipziger Str. 44
Haus 60b, Ebene 3, Seminarraum 3784
Referenten PD Dr. med. M.Sailer
PD Dr. med. L. Niehaus
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Universitätsklinik für Neurologie
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg
Thema Der Schwerpunkt dieser Fortbildung ist eine Darstellung der neuen Entwicklung in der Diagnostik und Behandlung der häufigsten entzündlichen und degenerative Erkrankungen in der Neurologie, der Multiplen Sklerose und des Morbus Parkinson. Herr PD. Dr. Sailer und PD. Dr. Niehaus werden über wichtige Ergebnisse im Nachgang der Herbstkongresse beichten und zur Diskussion stehen.
Organisation Frau Lemme
Tel: +49 (0391) 67-14487
Die Akkreditierung (Fortbildungspunkte der Kategorie C) für das ärztliche Fortbildungszertifikat der LÄK Sachsen-Anhalt ist beantragt.

Gliedergürtel- Muskeldystrophien: Diagnostik und therapeutische Möglichkeiten

Datum 27.September 2006, 16:00 s.t.
Veranstaltungsort Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Universitätsklinik für Neurologie
Leipziger Str. 44
Haus 60b, Ebene 3, Seminarraum 3784
Referentin Priv.-Doz. Dr. med Simone Spuler,
Neurologische Klinik Charité,
Universitätsmedizin Berlin
Augustenburger Platz 1, 13353 Berlin
 Thema Frau Priv.-Doz. Dr. med. Simone Spuler ist Leiterin der Spezialambulanz für Muskelkrankheiten der Universitätsklinik für Neurologie der Charité, Universitätsmedizin Berlin und beschäftigt sich mit Klinik und Pathophysiologie von Muskeldystrophien. Trotz des ähnlichen dystrophen Gewebebildes bei den unterschiedlichen Dystrophieformen sind primäre Ursache (defektes Gen) und nachfolgende Pathogenese unterschiedlich. Molekulare Techniken haben zu neuen Erkenntnissen und molekulargenetisch orientierten Klassifikationen geführt. Für den Kliniker sind diese Aspekte von großer Bedeutung für die differenzierte Diagnostik und Beratung von Patienten mit Muskeldystrophien.
Organisation Priv.-Doz. Dr. med. S. Vielhaber, Oberarzt
Frau Baum, Ldt.MTAF: Tel: +49 (0391) 67-15022
Frau Lemme, Sekretariat: Tel: +49 (0391) 67-14487
Ärztliches Fortbildungszertifikat der LÄK Sachsen-Anhalt
Kategorie A-3 Fortbildungspunkte

MR Projekt Präsentationen

Referent Björn Schott(¹)
Ruth Krebs(²)
Titel Measuring functional consequences of reward-related dopamine release: A combined fMRI/[llC]-raclopride-PET study(¹)
The contribution of novelty and reward to memory formation: An interaction paradigm (PDF)(²)
Veranstaltungsort Zenit
Datum 15. Juli 2006, 16 Uhr
  Flyer(¹)
Flyer(²)

Möglichkeiten und Grenzen der neurophysiologischen Diagnostik

Titel Fortbildungsveranstaltung für Ärzte, Assistenten und Schwestern der Universitätsklinik für Neurologie des Universitätsklinikums
Datum 10. Juni 2006, 09:00 s.t.
Veranstaltungsort Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Universitätsklinik für Neurologie
Lepiziger Str. 44
Haus 22, Zentraler Hörsaal
Programm 09.00 - 09.45 Uhr Neurographie in der Diagnostik von Polyneuropathien und Nervenkompressionssyndromen (Ref.: J.Fenker)
09.45 - 10.30 Uhr Differenzialdiagnostik mit dem EMG (Ref.: Dr.med.I.Galazky)
10.30 - 11.00 Uhr Kaffeepause
11.00 - 11.45 Uhr Methoden der Neurographie aus technischer und anatomischer Sicht (Ref.: A.-K. Baum)
12.00-13.00 Uhr Mittagessen
13.00-13.45 Uhr Diagnostisches Vorgehen bei neuromuskulären Endplattenstörungen (Ref.: PD Dr.med.St.Vielhaber)
13.45-14.30 Uhr Möglichkeiten und Grenzen der computergestützten EMG-Analyse (Ref.: Prof.Dr.med. H.Feistner)
14.30-16.00 Uhr Kaffeepause und praktische Übungen zu den genannten Themen an EMG-Geräten der Firma Medtronic

Zertifikat: Ärztliches Fortbildungszertifikat der LÄK Sachsen- Anhalt
Kategorie C-9 Fortbildungspunkte

51. Medizinischer Sonntag

Referent PD Dr. Ludwig Niehaus
Dr. Imke Galazky
Universitätsklinik für Neurologie Magdeburg
Titel Zittern: harmlos oder krankhaft?
Datum 23. April 2006
  Beim nächsten Medizinischen Sonntag am 23. April 2006 geht es um die Frage "Zittern: harmlos oder krankhaft?". Die Referenten im Podium sind Privatdozent Dr. Ludwig Niehaus und Dr. Imke Galazky. Zittern - auch Tremor genannt- ist die häufigste Bewegungsstörung des Menschen. Es gibt viele Ursachen dafür, dass jemand am Körper zittert. Die beiden Oberärzte der Magdeburger Universitätsklinik für Universitätsklinik für Neurologie werden in ihren Vorträgen darauf eingehen, wie ein Tremor entsteht, welche klinischen Untersuchungsmethoden es gibt und wie vielfältig heutzutage die Therapiemöglichkeiten - bis hin zur operativen Hirnstimulation - sind.

Ein Tremor ist eine rhythmische, unwillkürliche Bewegung eines Körperteils. So können zum Beispiel die Hände nicht mehr ruhig gehalten werden oder der Kopf wackelt unbeabsichtigt. Neben der Behinderung kann dies zu einer starken sozialen Belastung führen. Ein Tremor kann harmlos sein und als so genannter physiologischer Tremor unter starker seelischer Anspannung auftreten. Er kann aber auch Ausdruck einer neurologischen Erkrankung sein. Am häufigsten sind hierbei das essenzielle Tremorsyndrom oder die auch als Schüttellähmung bezeichnete Parkinson-Erkrankung.

Der 51. Medizinische Sonntag - eine gemeinsame Veranstaltungsreihe von Volksstimme, Urania und Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R - findet am 23. April 2006 um 10.30 Uhr in Magdeburg im Uni-Hörsaal 3, Große Steinernetischstraße (Gebäude 50) statt. Nach den Vorträgen besteht die Möglichkeit zur Diskussion. Der Eintritt ist frei.

Myasthenia gravis

Referent Dr. Köhler
PD Dr.Vielhaber
Datum 15. März 2006 um 16:00 Uhr

Kolloquium: „Induction and modulation of neuroplasticity by transcranial direct current stimulation: basics, functional implications and clinical perspectives“

Referent Dr. Michael Nitsche
Klinische Neurophysiologie
Georg-August-Universität, Göttingen
Datum 16. März 2006 um 16:00 Uhr

Dystonien, Tics und andere Bewegungsstörungen

Referent Dr. Trottenberg
Dr. Lindquist
PD Dr. Niehaus
OA Dr.med. Matzke
Titel Zertifizierte Fortbildung - 4 Punkte Kategorie C
Datum 03. Mai 2006 um 16:00 Uhr

Modulation von Plastizität und Lernen im Motorkortex

Referent Prof. U. Ziemann / PD Dr. Sailer
Datum 28. Juni 2006 um 16:00 Uhr
  Flyer

Nacht der Wissenschaft

Titel Jahr der Wissenschaft Magdeburg 2006
Datum 20. Mai 2006, 18.00 bis 01.00 Uhr
  Erstmals findet in Magdeburg eine “Lange Nacht der Wissenschaft” statt. Zunächst wird tagsüber die “MS Wissenschaft - Sport und Informatik” mit Arena am Petriförder Magnetwirkung entfalten, ab 18.00 Uhr werden über 70 wissenschaftliche Institutionen und Forschungseinrichtungen den Magdeburgern Tür und Tor öffnen.
Magdeburg verfügt über ein riesiges Potenzial an Einrichtungen, in denen gelernt, studiert und geforscht wird, in denen sowohl Kinder Roboter bauen als auch Wissenschaftler das menschliche Gehirn durchleuchten.
Die ganze Breite dieser Aktivitäten soll für die Magdeburger Bevölkerung erleb- und anfassbar gemacht werden. Die Grundidee ist, durch die nächtliche Öffnung der unterschiedlichen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen den Magdeburgern die Gelegenheit zu geben, das Lehr- und Forschungspotenzial ihrer Stadt zu sehen, zu verstehen und stolz darauf zu sein.
Zusätzliche Attraktion ist das Spannungsfeld der zwei gegensätzlichen und ungewöhnlichen Veranstaltungsstätten: tags auf dem Schiff und nachts im Labor!
Darüber hinaus haben im Rahmen der Internationalen Nacht der Museen auch Magdeburger Museen für die Bevölkerung geöffnet.

Festveranstaltung in der Johanniskirche

Referent Wigald Boning, dem Moderator der Festveranstaltung in der Johanneskirche zum Jahr der Wissenschaft
Titel Visuelle Wahrnehmung
Veranstaltungsort Stand der Universitätsklinik für Neurologie
Datum 02. März 2006
  Web

Tag der Gesundheitsforschung

Veranstaltungsort Die Zentrale Eröffnungsveranstaltung fand in Magdeburg statt.
Datum 19. Februar 2006
  Die Zentrale Eröffnungsveranstaltung fand in Magdeburg statt.
Der Tag der Gesundheitsforschung fand zum ersten Mal im Februar 2005 unter dem Motto „Forschung für gesunde Kinder“ statt. Diese Veranstaltung wurde u.a. vom BMBF initiiert und durch den Projektträger Gesundheitsforschung im Deutschen Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) unterstützt und begleitet.
Die nächste, bundesweit angelegte Veranstaltung fand am 19.Februar 2006 mit dem Titel „Die Welt im Gehirn“ statt. Die Universitätsklinik für Neurologie wurde vom Prodekan der Medizinischen Fakultät mit der Koordinierung der Aktivitäten beauftragt. Ziel dieser Veranstaltung war die Präsentation der Neurowissenschaften am Standort in Magdeburg; eine breite Bevölkerung sollte sowohl über Diagnostik- und Therapiemöglichkeiten neurologischer Erkrankungen informiert werden sowie auch Interesse für die Notwendigkeit von Forschung geweckt werden.
Die Universitätsklinik für Neurologie hatte seinen Besuchern in Zusammenarbeit mit anderen Kliniken und Instituten ein nicht nur informatives sondern auch ein unterhaltsames und interaktives Programm angeboten.

Mehr Information unter:
www.tag-der-Gesundheitsforschung.de
vorherigeSeite naechsteSeite

Letzte Änderung: 10.08.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Ögelin Düzel
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: