Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätsklinik für Neurologie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Twitter

Curriculum Vitae

Prof. Dr. med. Hans-Jochen Heinze

 Geburtsdatum Juli 15, 1953  

ProfHJHeinze_kl

 Geburtsort Gummersbach  
 Familienstand verheiratet, 4 Kinder  
 Nationalität Deutsch  

Ausbildung

 1979 Dr. med., Medizinische Hochschule Hannover 
 1981 Dipl. math., Universität Hannover 
 1985 PD, Habil, Medizinische Hochschule Hannover 

 

Beruflicher Werdegang 

 2011 Angebot: Ärztlicher Direktor und Vorsitzender des Vorstands, Universitätsklinikum Freiburg (abgelehnt)
 2011 Vize-Sprecher des DZNE Magdeburg
 2008-2011 Sprecher, Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen in der Helmholtz-Gemeinschaft (DZNE) - Magdeburg
 2008 Direktor, Universitätsklinik für Neurologie, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg
 2005 Direktor, Abteilung Verhaltensneurologie, Leibniz-Institut für Neurobiologie Magdeburg
 2005 - 2016 Max-Planck Fellowship “Attention and Awareness”
 2005 Ruf: Direktor, Kognitive Neurologie, Max-Planck-Institut, Leipzig (abgelehnt)
 2002 Koordinator, Center for Advanced Imaging Magdeburg-Bremen (CAI), (BMBF)
 2000 Direktor, Zentrum für Neurowissenschaften GmbH (ZeN), Universität Bremen
 2000 Ruf: Leiter des Imaging Zentrums und der Kognitiven Neurologie, Groningen NL (abgelehnt)
 1997 Ruf: Direktor der Klinik für Neurologie , Universität Bonn (abgelehnt)
 1993 - 2008 Direktor, Klinik für Neurologie II, Otto-von-Guericke Universität, Magdeburg
 1990 - 1993 Professor für Neurologie und Klinische Neurophysiologie, Leitender Oberarzt, Medizinische Hochschule Hannover
 1987 - 1989 Visiting Scientist in Neuroscience, University of California San Diego (Stipendium der DFG)
 1982 - 1987 Facharztausbildung in Neurologie, Medizinische Hochschule Hannover

 

Berufliche Aktivitäten, Auszeichnungen, Mitgliedschaften

2017 Prof. Dr. Hans-Jochen Heinze erhält Ehrendoktorwürde der Medizinischen Fakultät Tübingen
 2016 Ausgezeichnet mit dem Hans-Berger-Preis von der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
 2012 - 2014 Mitglied im Preisträger-Ausschuss der Alexander-von-Humboldt-Stiftung
 2012 - 2015 Vorsitz der Arbeitsgruppe "Evaluation der Modellstudiengänge in der Medizin", Wissenschaftsrat
 2012 Vorsitz im Wissenschaftlichen Beirat des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf
 2012 Sprecher des Center für Behavioral Brain Sciences (CBBS)
 2011 Vorsitz im Wissenschaftlichen Beirat der Deutschen Akademie für Mikrotherapie
 2011 DFG, Mitglied Arbeitsgruppe Neuromodulation
 2010 Vorsitz (Wissenschaftsrat)- Evaluation "Hochschulmedizin" Universität Kiel-Lübeck
 2010 Vorsitz (Wissenschaftsrat)- Evaluation "Hochschulmedizin" Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf 
 2010 Leiter der Arbeitsgruppe Hochschulische Qualifikationen im Wissenschaftsrat
 2010 - 2015 Vorsitzender des Medizinausschusses im Wissenschaftsrat
 2009 - 2015 Mitglied im Wissenschaftsrat
 2009 Vorsitz-Evaluation Forschungszentrum 111 Dresden "DFG-Center for Regenerative Therapies", DFG-Senat
 2008 Stellvertretender Sprecher, SFB 779 "Neurologie motivierten Verhaltens"
 2008 Max-Planck-Gesellschaft, vergleichender Berichterstatter (Rapporteur) für biomedizinische Institute
 2008 - 2011 Abgeordneter IFCN (Deutsche Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
 2007 - 2008 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
 2007 - 2009 Vorsitz-Evaluation Forschungszentrum 82 Würzburg "Rudolf-Virchow-Zentrum für Experimentelle Biomedizin", DFG -Senat
 2007 Forschungspreis der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg
 2006 - 2010 Vorsitz-Evaluation Forschungszentrum 103 Göttingen" Center for Molecular Physiologie of Brain" DMPB, DFG-Senat
 2005 Mitglied Akademie der Wissenschaften und der Literatur, Mainz Mitglied der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Klasse
 2005 - 2008 Sprecher des Virtuellen Instituts ‘Dopamine, Plasticity and Cognitive Function’ der Helmholtz-Gemeinschaft
 2005 - 2011 Mitglied des Senats der DFG
 2005 - 2007 Sprecher des SFB “Limbische Strukturen und Funktionen”
 2005 Mitglied der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
 2005 - 2007 Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie, Designierter Präsident
 2004 - 2014 Mitglied im Kuratorium der Gertrud Reemtsma Stiftung in der Max-Planck-Gesellschaft (Zülchpreiskomm.)
 2004 Sprecher des Wissenschaftlichen Beirats, Zentrum für systemische Neurowissenschaften Hannover
 2004 - 2005 Mitglied des Fachkollegiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft
 2003 Mitglied der Berlin-Brandenburgischen-Akademie der Wissenschaften (BBAW)
 2002 Irving Diamond Award der Duke University, North Carolina, USA
 2002 DUBOIS-DEBAUQUE Preis für Elektrophysiologie, Belgien
 2002 Intelligent Knowledge And Research Operating System (IKAR/OS), Marburg
 2002 Mitglied des Kuratoriums, Gemeinnützige Hertie-Stiftung, Tübingen
 2002 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der PET-Unit, Medizinische Hochschule Hannover
 2001 - 2011 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Alexander-von-Humboldt-Stiftung
 2000 Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats der Internationalen Jacobs Universität Bremen
 2000 Gründungsmitglied der Initiative “Jahrzehnt des Menschlichen Gehirns”
 1994 - 2000 Mitglied des Wissenschaftlichen Rates, Gesellschaft Deutscher Naturforscher und Ärzte
 1993 Delegierter der Deutschen EEG Gesellschaft auf dem World Congress Neurophysiology, Vancouver

Kurzvita

vorherigeSeite naechsteSeite
Letzte Änderung: 14.03.2018 - Ansprechpartner: Ögelin Düzel