UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR NEUROLOGIE

  • 01neurophysiologie_team
  • 02neurophysiologie
  • 03emg_eeg
  • 160310neurophysiologie185

Neurophysiologie

Elektrophysiologie EMG-EEG/ Neurophysiologisches Labor

Ausbildungsstätte der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)

Leitung

OÄ Dr. med. I. Galazky

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)
  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)

Prof. Dr. med. Helmut Feistner

  • Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Neurologie (DGN)
  • Mitglied und Ausbilder der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie (DGKN)
  • Mitglied des Wissenschaftlichen Beirates der Deutschen Gesellschaft für Muskelkranke e.V.
  • Sprecher des Muskelzentrums Magdeburg

Mitarbeiter

Frau A.-K.Baum (MTAF, Leitung)
Herr Ch. Bartsch (MTAF)
Frau K. Kassebaum (MTAF)
Frau A. Klemme (MTAF)
Frau M. Reichwald (MTAF)
Frau J. Rosenmeier (MTAF)
Frau N. Schellenberg (MTAF)
Frau E. Wilhelm (MTAF)

Leistungsspektrum

EEG

Langzeit-EEG, Videometrie, Mesam-Ableitungen ~1500 / Jahr  
NLG/EMG Nervenleitgeschwindigkeit, Elektromyogramm, Quantitative Interferenzmusteranalyse, Macro-EMG, Sympathischer Hautreflex   ~2500 / Jahr  
Evozierte Potentiale SEP, MEP, AEP, VEP, P300   ~2000 / Jahr  

Klinische Schwerpunkte

EMG-Analyse (Methoden / Techniken)
Computergesteuerte EMG-Analyse

  • Automatische Abgrenzung und Parametrisierung einzelner motorischer Einheiten
  • Quantitative Interferenzmuster-Analyse: Berechnung der Turns/s, der mittleren Amplitude sowie des Medians der Amplituden und Interpeaklatenzen
  • Makro-EMG: Simultane Registrierung mit spezifischen Nadelelektroden und Oberflächenelektroden

Klinische Anwendung der Twitch-Interpolationstechnik zur objektiven Bestimmung der Kraft bei peripheren und zentralen Lähmungen

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Untersuchung von Motoneuronenverbänden

  • Registrierung der Reizantworten motorischer Einheiten auf transkranielle Magnetstimulation: Bestimmung der durch magnetische transkranielle Stimulation induzierten Znderung der Verteilung des zeitlichen Auftretens willkürlich innervierter Aktionspotentiale

fMRI-Studien zur kortikalen Plastizität

  • Untersuchung der kortikalen Plastizität bei Patienten mit peripheren Nervenläsionen in der Remissionsphase mittels funktioneller Kernspintomographie
  • Untersuchung der funktionellen Konnektivität kortikaler Strukturen

rTMS

  • Einfluss der Repetitiven Transkraniellen Magnetstimulation auf Schmerz

Kontakt

OÄ. Dr. med. Imke Galazky
Tel.: +49 (0391) 67-13484
Email senden

Prof. Dr. med. Helmut Feistner
Tel.: +49 (0391) 67-15022
Email senden

Otto-von-Guericke-Universität
Universitätsklinik für Neurologie
und Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg, Deutschland

 

Letzte Änderung: 19.10.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Ögelin Düzel
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: