UNIVERSITÄTSKLINIK FÜR NEUROLOGIE

  • 150827bewegungsstörung

Parkinson und andere Bewegungsstörungen

Leitende Ärztin

OÄ. Dr. med. Imke Galazky

Mitarbeiter

Dr. med. Michaela Butryn, Ass.-Ärztin
Sylke Specht, Parkinsonfachschwester

Unser Behandlungsspektrum

Wir bieten in unserer  Ambulanz für Bewegungsstörungen  Beratung, Untersuchung und Behandlung von Patienten mit folgenden Erkrankungen:

  • Morbus Parkinson und atypische Parkinsonsyndrome (Multisystematrophie, Progressive Supranukleäre Blickparese, Kortikobasale Degeneration, Lewy-Körperchen-Krankheit)
  • Dystonien
  • Tremorerkrankungen
  • Ticstörungen

Das Angebot der Spezialambulanz umfasst das gesamte Spektrum der klinischen und apparativen Diagnostik und Therapieverfahren bei Bewegungsstörungen. Wir bieten insbesondere bei Parkinsonsyndromen, Dystonien und Tremorerkrankungen eine umfassende differenzialdiagnostische Abklärung und Behandlungsoptimierung einschließlich der präoperativen Evaluation und Nachsorge bei Tiefer Hirnstimulation an. Auf der Grundlage der diagnostischen Einordnung und der bislang erfolgten Behandlungsversuche erfolgt anschließend eine individuelle und evidenzbasierte Therapieplanung. Hierbei kommen in enger Kooperation mit den zuweisenden Kollegen modernste, interdisziplinäre Behandlungsstrategien zur Anwendung.

Die Ambulanz stellt im Land Sachsen-Anhalt ein aktives Kompetenzzentrum für Bewegungsstörungen dar. Neben einer zertifizierten Fortbildungsreihe in Kooperation mit dem Qualitätszirkel niedergelassener Neurologen Sachsen-Anhalts werden in Abstimmung mit den Selbsthilfeorganisationen regelmäßige Informationsveranstaltungen für Patienten und Angehörige angeboten.

Forschungsaktivitäten/ Klinische Studien

Einen klinisch-wissenschaftlichen Schwerpunkt bildet die Identifikation und klinische Überprüfung neuer Zielpunkte im Rahmen neuromodulatorischer therapeutischer Verfahren wie der Tiefen Hirnstimulation: Neben der Implementierung dieser neuen Verfahren zur Behandlung neuropsychiatrischer Erkrankungen kommen im Rahmen der wissenschaftlichen Evaluation sowohl strukturelle Bildgebung durch Hochfeld-MRT und PET als auch die Erfassung funktioneller kognitiver und neuro-behavioraler Parameter mittels NIRS und EKP zum Einsatz. Hier sollen insbesondere die Einflüsse der Tiefen Hirnstimulation auf Kognition und Verhalten in Abhängigkeit von Stimulationsparametern und Zielpunkt untersucht werden. Der klinische Effekt der Tiefen Hirnstimulation wird bei atypischen Parkinsonsyndromen (PSP, MSA) und bei Substanzabhängigkeit, hier in Kooperation mit den Kollegen der Psychiatrie, untersucht. So konnte bei Patienten mit PSP gezeigt werden, dass durch Stimulation der pedunkulopontinen Nuklei die spontane Fallneigung reduziert wird und dass die Hochfrequenzstimulation im Bereich des Nucleus accumbens das Cravingverhalten bei Alkoholsucht vermindert.

Ein weiteres Arbeitsgebiet ist die Erfassung begleitender nicht-neurologischer Ko-Morbiditäten bei der Parkinsonerkrankung und die Optimierung der spezifischen Behandlungsstrategien. Hier besteht eine enge Kooperation im orthopädischen und phoniatrischen Bereich mit Kollegen der genannten Fachbereiche an der Magdeburger Universität.

Kooperationen

  • Dr. med. I. Gemende (Parkinsonfachklinik Bernburg)
  • Dr. Christine Wedekind (Parkinsonfachklinik Uchtspringe)
  • Dr. Feige (Parkinsonfachklinik Wittenberg)
  • Priv. Doz. Dr. G. Ebersbach (Parkinsonfachklinik Beelitz-Heilstätten)
  • Prof. Dr. S. Lorenzl (Krankenhaus Agatharied GmbH, Hausham)
  • Prof. Dr. Emrah Düzel (DZNE, IKND)
  • Prof. Dr. Peter Nestor (DZNE)

Ausgewählte Publikationen

Schreiber S, Prox-Vagedes V, Elolf E, Brüggemann I, Gademann G, Galazky I, Bartels C. Bilateral posterior RION after concomitant radiochemotherapy with temozolomide in a patient with glioblastoma multiforme: a case report. BMC Cancer 2010; 10:520-524 IF: 2.736

Galazky I, Schütze H, Noesselt T, Hopf JM, Heinze HJ, Schoenfeld MA. Attention to somatosensory events is directly linked to the preparation for action. J Neurol Sci. 2009; 279(1-2):93-98

Kontakt

OÄ. Dr. med. Imke Galazky
Otto-von-Guericke-Universität
Universitätsklinik für Neurologie
und Universitätsklinik für Stereotaktische Neurochirurgie
Universitätsklinikum Magdeburg A.ö.R
Leipziger Str. 44
39120 Magdeburg,
Deutschland

Tel: +49 (0391) 67-13484
Email senden

Letzte Änderung: 01.11.2018 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an:
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: