Aktuelles und Veranstaltungen

„Diagnostik & Therapie in der Epileptologie - Alter Wein in neuen Schläuchen?“

04.10.2017 - Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

wir möchten Sie auch dieses Jahr wieder ganz herzlich zu unserem diesjährigen Epilepsie-Symposium einladen. Obwohl neue diagnostische und therapeutische Maßnahmen immer weiterentwickelt werden, bleiben die entsprechenden Rescourcen unterbenutzt und aufwendig. Die nicht-anfallsfreien Patienten sind eine große Herausforderung in der ambulanten pädiatrischen und neurologischen Versorgung. Wir konnten für das 8. Magdeburger Epilepsie-Symposium regional, national und international bekannte Experten gewinnen, die zu einzelnen diagnostischen oder therapeutischen Themenkomplexen vortragen werden. Es wurde dabei auch auf die Besonderheiten der hiesigen Region, die Miteinbeziehung von vornehmlich pädiatrischen Epilepsiesyndromen und auf eine klinisch-orientierte Beschreibung mit Fallbeispielen Wert gelegt.
mehr...

Grand Round

16.08.2017 - Zum Thema "ALS, eine primäre Erkrankung des Kortex - therapeutische Implikationen" findet am 16. August 2017, 16:30 Uhr s.t. im Hörsaal der Kinderklinik (Haus 10) eine Grand Round statt. Albert Christian Ludolph, Direktor der Abteilung für Neurologie, Universitätsklinikum Ulm, gilt seit vielen Jahren als international führender klinischer ALS-Experte. Seine zahlreichen und methodisch äußerst vielfältigen Studien haben beispiellos zum grundlegenden Verständnis der Erkrankung beigetraten. Wir freuen uns sehr, Herrn Prof. Ludolph als Referenten und Gast in unserer Klinik begrüßen zu dürfen und auf Ihr Kommen.

Für weitere Informationen steht der Veranstaltungsflyer zum Download zur Verfügung.

Christa-Lorenz-ALS-Forschungspreis

03.07.2017 - Die Stiftung für Medizinische Wissenschaft e.V. und die Deutsche Bank AG verleihen den Christa-Lorenz-ALS-Forschungspreis für hervorragende wissenschaftliche Originalarbeiten zur Amyotrophen Lateralsklerose (ALS), die in den letzten beiden Jahren vor Erteilung des Preises im Druck erschienen sind. Auch ein nachweislich zum Druck angenommenes Manuskript kann eingereicht werden.

Der Preis ist mit 15.000 EUR dotiert. Der Ausschreibungsfrist endet am 30.09.2017.

Weitere Informationen finden Sie in der beiligenden PDF-Datei.
mehr...

Welt am Sonntag berichtet: Tiefe Hirnstimulation und Zwangsstörungen

07.06.2017 - Ein Ladegerät gegen die Todesangst
Eine junge Frau leidet unter schweren Zwagsgedanken, keine Therapie hilft. Bis sie sich Elektroden in ihr Gehirn setzen lässt - und dauerhaft Stromimpulse bekommt.
Die Welt am Sonntag berichtet.

Alle News anzeigen

Seite als RSS abonnieren Seite als RSS abonnieren
  naechsteSeite