Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

Universitätsklinik für Neurologie
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Twitter
01AGGB
 
vorheriges Bild 1 von 3 nächstes Bild

Gedächtnis und Bewusstsein

Leitung

Prof. Dr. Alan Richardson-Klavehn

Studentische Mitglieder

Angelika Blümel
Judith Kehl

Alumni

Dr. Jasmin Kizilirmak
Dr. Catherine Sweeney-Reed
Hannes Thürich

Über die Gruppe

Die Arbeitsgruppe "Gedächtnis und Bewusstsein" - unter der Leitung von Professor Alan Richardson-Klavehn - ist seit dem Jahre 2006 Teil der Klinik für Neurologie.

Im Namen der Forschungsgruppe spiegelt sich die Auffassung wieder, dass menschliches Lernen und Gedächtnis, anhand der damit in Verbindung stehenden Bewusstseinsarten, in verschiedene Untergruppen unterteilt werden kann. Für das Erforschen möglicher neuraler Korrelate der verschiedenen Gedächtnisformen sollte deshalb davon ausgegangen werden, dass ihrem Verständnis eine untrennbare Verschränkung der Begriffe von Gedächtnis, Bewusstsein und Gehirn zu Grunde liegt.

Die Einspeicherung und der Abruf von Informationen aus dem menschlichen Langzeitgedächtnis, sowie die mit diesen Phänomenen korrelierenden neuronalen und neurochemischen Prozesse bilden das Forschungsgebiet der Arbeitsgruppe. Daten erheben wir dabei durch experimentalpsychologische Verhaltensmaße, elektrophysiologische Messungen (intrakranielle und Skalp-Elektroenzephalographie) und bildgebende Verfahren (funktionelle Magnetresonanztomografie mit 3 und 7 Tesla Feldstärke).

Im klinischen Bereich greifen wir auf direkte intrakranielle Messungen von PatientInnen zurück, welchen zur Behandlung epileptischer Erkrankungen, Elektroden in den Thalamus und Nukleus Accumbens implantiert wurden. Zusätzlich führen wir Messungen an PatientInnen durch, denen zum Zwecke der präoperativen Überwachung ein Elektrodennetz auf der Oberfläche des Kortex implantiert wurde.
Schließlich bildet auch die rein psychologische Verhaltensforschung einen nicht zu vernachlässigenden Zweig innerhalb der Arbeitsgruppe.

Der Fokus unserer Arbeit liegt derzeit auf dem Zusammenspiel verschiedener Hirnareale während der Enkodierung und dem Abruf von Erinnerungen. Dazu kombinieren wir Daten aus elektrophysiologischen Synchronizitätsmessungen und funktionellen Magnetresonanztomographien miteinander.

team_gedaechtnisBewusstsein

Derzeitige und frühere Forschungsthemen der Gruppe:

Ausgewählte Publikationen der Kognitionswissenschaften

Zusätzliche psychologische Publikationen finden Sie hier

Kizilirmak, J. M., Wiegmann, B., & Richardson-Klavehn, A. (2016). Problem solving as an encoding task: A special case of the generation effect. Journal of Problem Solving, 9, 59-76. doi: 10.7771/1932-6246.1182

Soch, J., Deserno, L., Assman, A., Barman, A., Walter, H., Richardson-Klavehn, A., & Schott, B. H. (2016). Inhibition of information flow to the Default Mode Network during self-reference versus reference to others. Cerebral Cortex, epub ahead of print. doi: 10.1093/cercor/bhw206

Sweeney-Reed, C. M., Zaehle T., Voges, J., Schmitt, F. C., Buentjen, L., Kopitzki, K., Richardson-Klavehn, A., Hinrichs, H., Heinze, H. J., Knight, R. T., & Rugg, M. D. (2016). Pre-stimulus thalamic theta power predicts human memory formation. Neuroimage, epub ahead of print. doi: 10.1016/j.neuroimage.2016.05.042

Sweeney-Reed, C. M., Zaehle T., Voges, J., Schmitt, F. C., Buentjen, L., Kopitzki, K., Richardson-Klavehn, A., Hinrichs, H., Heinze, H. J., Knight, R. T., & Rugg, M. D. (2016). Clinical, neuropsychological, and pre-stimulus dorsomedial thalamic nucleus electrophysiological data in deep brain stimulation patients. Data in Brief, epub ahead of print. doi: 10.1016/j.dib.2016.06.008

Sweeney-Reed, C. M., Zaehle T., Voges, J., Schmitt, F. C., Buentjen, L., Kopitzki, K., Hinrichs, H., Heinze, H. J., Rugg, M. D., Knight, R. T., & Richardson-Klavehn, A. (2015). Thalamic theta phase alignment predicts human memory formation and anterior thalamic cross-frequency coupling. eLife, 4, e07578, doi: 10.7554/eLife.07578.

Guggenmos, M., Thoma, V., Haynes, J. D., Richardson-Klavehn, A., Cichy, R. M., & Sterzer, P. (2015). Spatial attention enhances object coding in local and distributed representations of the lateral occipital complex. NeuroImage, 116, 149-157. doi: 10.1016/j.neuroimage.2015.04.004.

Kizilirmak, J. M., Galvao Gomes da Silva, J., Imamoglu, F., & Richardson-Klavehn, A. (2015). Generation and the subjective feeling of „aha!“ are indipendently related to learning from insight. Psychological Research. doi: 10.1007/s00426-015-0697-2

Guggenmos, M., Thoma, V., Cichy, R. M., Haynes, J.-D., Sterzer, P.*, & Richardson-Klavehn, A.* (2015). Non-holistic coding of objects in lateral occipital complex with and without attention. NeuroImage, 107, 356-363. *Equal contribution. doi: 10.1016/j.neuroimage.2014.12.013

Sweeney-Reed, C. M.*, Zaehle, T., Voges, J., Schmitt, F. C., Buentjen, L., Kopitzki, K., Esslinger, C., Hinrichs, H., Heinze, H.-J., Knight, R. T., & Richardson-Klavehn, A.* (2014). Corticothalamic phase synchrony and cross-frequency coupling predict human memory formation. eLife, 3, e05352. *Corresponding authors. doi: 10.7554/eLife.05352

Kizilirmak, J. M., Rösler, F., & Khader, P. H. (2014). Trial-to-trial dynamics of selective long-term-memory retrieval with continuously changing retrieval targets. Brain and Cognition, 90, 8-18. doi: 10.1016/j.bandc.2014.04.013

Daly, I., Faller, J., Scherer, R., Sweeney-Reed, C. M., Nasuto, S. J., Billinger, M., & Müller-Putz, G. (2014). Exploration of the neural correlates of cerebral palsy for sensorimotor BCI control. Frontiers in Neuroengineering, 7, e20. doi: 10.3389/fneng.2014.00020

Bergström, Z. M., Anderson, M. C., Buda, M., Simons, J. S., & Richardson-Klavehn, A. (2013). Intentional retrieval suppression can conceal guilty knowledge in ERP memory detection tests. Biological Psychology, 94, 1-11. doi: 10.1016/j.biopsycho.2013.04.012

Schott, B. H.*, Wüstenberg, T., Wimber, M., Fenker, D. B., Zierhut, K. C., Seidenbecher, C. I., Heinze, H.-J., Walter, H., Düzel, E., & Richardson-Klavehn, A.* (2013). The relationship between level of processing and hippocampal-cortical functional connectivity during episodic memory formation in humans. Human Brain Mapping, 34, 407-424. *Corresponding authors. doi: 10.1002/hbm.21435

Richardson-Klavehn, A., & Badenschier, F. (2013). Schon wieder dieses Wort - wie kommt das? (This word already again: How does that happen?). Answer to reader enquiry concerning psychological and brain processes of perceptual priming and conscious recollection in the German web portal DasGehirn.info (TheBrain.info). http://dasgehirn.info/aktuell/frage-an-das-gehirn/schon-wieder-dieses-wort-2013-wie-kommt-das

» mehr...

 

vorherigeSeite naechsteSeite
Letzte Änderung: 20.10.2016 - Ansprechpartner:
 
 
 
 

CANLAB
  » CANLAB - Clinical Affective
Neuroimaging Laboratory


Demenz und kognitive Störung
  » Demenz und kognitive
Störung


Gedächtnis und Bewusstsein
  » Gedächtnis und Bewusstsein


Magnetresonanztomographie
  » Magnetresonanztomographie


MEG
  » MEG


Neuropsycholgie
  » Neuropsychologie


Restaurative Neurologie
  » Restaurative Neurologie


Mischpathologien des zerebralen Alterns
  » Mischpathologien des
zerebralen Alterns


Brain Machine Interface
  » Brain Machine Interface